Start > Vorbeugen > Tipps > Grillen

Grillen


Immer wieder kommt es beim Grillen zu schweren Unfällen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie vorbeugen können.

Grillen will gelernt sein

Grillen macht Spaß, ist aber nicht ganz ungefährlich. Im Jahr passieren im Schnitt ca. 3500 Grillunfälle, ca. 500 enden mit schweren Verbrennungen. Bedenken Sie, dass Sie für ihr ganzes Leben entstellt sein könnten.



Wer beim Grillen auf „Nummer sicher“ gehen will, sollte dabei einige wichtige Punkte beachten:

  • Den Grill fest und standsicher auf einen nicht brennbaren Untergrund aufbauen

  • Grillen sie niemals auf trocknen Wiesen oder im Wald, durch Funkenflug oder Herunterfallen von heißer Asche könnte sich der Untergrund entzünden

  • Halten Sie immer einen Eimer Wasser zum löschen bereit

  • Feuer niemals mit Benzin oder Spiritus anzünden, benutzen sie statt dessen handelsüblichen Grillanzünder

  • Glühende Kohlen/Briketts niemals mit brennbaren Flüssigkeiten übergießen, dabei entstehen sofort meterhohe Stichflammen

  • Kinder laufen durch den Garten, können dabei versehentlich den Grill umwerfen. Eine Sicherheitsabsperrung (z.B. Stühle) kann behilflich sei

  • Kohle niemals zum Auskühlen auf Wiesen und Äckern schütten – dabei ist die Gefahr groß, einen Flächen-/ Waldbrand zu entzünden

Wenn doch mal etwas passiert:


1. Verbrennungen und Verbrühungen mindestens 15 Minuten mit Wasser mit Zimmertemperatur kühlen. Verwenden Sie kein eiskaltes Wasser!

2. Notruf (112) sofort absetzen!

3. Brennende Personen auf dem Boden werfen und über den Boden rollen. Nicht das Feuer ausklopfen – dabei würde es sich durch zu viel Sauerstoffaufnahme ausbreiten, werfen sie eine Decke oder Jacke auf die Person.

4. Entstehungsbrände löschen

5. Betroffene Personen beruhigen, betreuen. Eventuell Schocklage (Beine hoch legen).