Start > Vorbeugen > Tipps > Freiflächenbrände

Freiflächenbrände

Gefahr vor Freiflächenbränden aufgrund von Trockenheit


Aufgrund extremer Trockenheit und Wärme warnt der Deutsche Wetterdienst vor Wald- und Flächenbränden

Hier der aktuelle Waldbrandgefahrenindex

Idealer Nährboden für Wald- und Flächenbrände sind trockene, gemähte Wiesen, Unterholz und Laub sowie trockene Sträucher. Das brach liegende Holz aus den letzten Stürmen erhöht diese Gefahr noch mehr. Zur Zeit kann ein Feuer auf dem trockenen Boden sehr schnell entstehen! Es reicht die Asche einer Zigarette oder ein einziger Funke, um einen Brand zu entfachen. Weggeworfenes Glas wirkt wie eine Linse mit Brennpunkt, der Funkenflug eines Grills oder auch die nicht vollständig erloschene entsorgte Asche eines Grills oder das abgestellte Auto auf nicht befestigten Boden sind bei der derzeitigen Situation ebenfalls enorme Gefahrenquellen.

Foto: Wikipedia.de, Waldbrand 2003 bei Goslar


Beachten Sie bitte folgende Regeln:

  • Entsorgen Sie niemals glühende Zigarettenkippen oder Glas in der Natur
  • Beachten Sie die Anweisungen in den Medien bei akuter Waldbrandgefahr
  • Parken Sie in den Sommermonaten nicht auf Wiesen, denn schon ein warmer Motor kann einen Flächenbrand auslösen
  • Verzichten Sie in Wäldern und Wiesen auf Zigaretten
  • Sollten Sie Grillen oder ein anderes offenes Feuer entzünden, stellen Sie ausreichend Löschmittel bereit
  • Versperren Sie nicht die Zufahrtswege für die Feuerwehr, schon ein geparktes Auto an einen Feldweg kann die Anfahrt der Feuerwehr behindern
  • Melden Sie umgehend Brände der Feuerwehr über den Notruf 112 und geben Sie eine möglichst genaue Lage und Größe des Brandherdes ab!