Start > Vorbeugen > Tipps > Feuerlöscher

Feuerlöscher


Feuerlöscher sind überall dort empfehlenswert, wo besonders häufig mit offenen Feuer und brennbaren Materialien hantiert wird. Dies kann im Hobbykeller, der Garage aber auch in der Küche sein. Viele Bränden könnten durch sinnvollen Einsatz eines Feuerlöschers schon in der Entstehungsphase gelöscht werden. Die Anbringung eines Feuerlöschers schafft für Sie, wie aber auch Familie oder Nachbarn zusätzliche Sicherheit. Die Geräte sind eine wirksame Hilfe zur Bekämpfung von kleinen Enstehungsbränden und können im Notfall Leben retten.


Welcher Feuerlöscher ist der richtige für mich?

Die Wahl des richtigen Löschers hängt von dem geplanten Verwendungsgebiet ab. Wenn Sie einen Feuerlöscher für ihre Wohnung erwerben möchten, können wir ihnen einen Pulver- oder Schaumlöscher empfehlen. Der ABC-Pulverlöscher deckt die am häufigsten auftretenden Brandarten, der Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur (Brandklasse A), Brände von flüssigen oder flüssig werdenen Stoffen (Brandklasse B) sowie Brände von Gasen ab. Der Nachteil des ABC-Pulvers ist die starke Verunreinigung im ganzen Raum indem der Löscher ausgelöst wurde. Dies kann durch einen Schaumlöscher verhindert werden der die Brandklassen A und B abdeckt.

In der Nähe von Küchen raten wir von einer Installation von Wasserlöschern dringenst ab und schlagen den Einsatz eines Pulverlöschers oder aber einer Löschdecke vor. Beachten Sie das brennendes Fett nie mit Wasser gelöscht werden darf, da dies zu einer Fettexplosion führen kann!

Jedoch bleibt im Einzelfall zu prüfen welcher Feuerlöscher für Sie der richtige ist. Bei Fragen zur Wahl des richtigen Feuerlöschers können Sie sich gerne an ihre Ortsfeuerwehr Grone wenden oder aber den Verkäufer des Löschers kontaktieren.

Was sagen mir die Brandklassen?

Um zu erkennen ob ein Feuerlöscher für das Löschen eines bestimmten Brandes geeignet ist, gibt es die Brandklasseneinteilung in A,B,C und D:
Brandklasse A: Brände fester Stoffe, meitens organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen
Beispiele: Papier, Holz, Gummi, Textilien Brandklasse B: Brände von flüssigen oder flüssig werdenen Stoffen
Beispiele: Alkohole, Kunststoffe, Fette, Harze, Teer, Wachs
Brandklasse C: Brände von Gasen Beispiele: Acethylen, Stadtgas, Methan, Propan, Wasserstoff
Brandklasse D: Brände von Metallen Beispiele: Aluminium, Magnesium, Natrium, Lithium

Viele Feuerlöscher können auch mehrere Brandklassen abdecken. Dies ist zumeisst deutlich durch die abgedruckten Buchstaben auf den Löschern zu erkennen.

Wo und wie oft muss ich Feuerlöscher prüfen lassen?

Feuerlöscher sind alle 2 Jahre durch Fachpersonal zu überprüfen. Das letzte Prüfdatum ist auf einer Plakette die sich am Löscher befindet abzulesen. Sollte zu der letzten Prüfung mehr als 2 Jahre vergangen,oder die Plakette nicht vorhanden und die Plombe beschädigt sein, melden siesich telefonisch bei der Firma des jeweiligen Hersteller des Löschers. In der Regel lässt sich ein termin zur Prüfung des Löscher vereinbaren.

Wann muss ich Feuerlöscher neu befüllen lassen?

Feuerlöscher sind nach jedem Gebrauch vom Fachpersonal neu zu befüllen. Durch die ausgelöste Sicherung kann Druck entweichen und der Löscher auch bei geringen Gebrauch funktionsunfähig werden. Daher gilt, hängen Sie den Feuerlöscher nach Gebrauch nicht in die Halterung zurück sondern kennzeichnen Sie das Gerät und kontaktieren Sie den Fachhändler.

Wie gehe ich mit einem Feuerlöscher richtig um?

Zu Anfang muss erwähnt werden dass die Funktionsdauer eines 6kg-Löscher bei ca. 10 Sekunden und die eines 12 kg-Löschern bei nur ca. 18 Sekunden liegt. Im praktischen Gebrauch bedeutet dass: Der Benutzer muss das Löschmittel sinnvoll und sparsam einsetzen.
Die Firma Gloria bietet auf ihrer Homepage ein Dokument zum richtigen Einsatz von Feuerlöschern an. Dieses können Sie herunterladen und bei Interesse ausdrucken: Download

Dies sollten sie beim Betrieb eines Feuerlöschers beachten:

Feuerlöscher entsichern (Sicherungsstift ziehen) Löscher Betriebsbereit machen(Schlagknopf drücken,Hebel auslösen)
Spritzpistole ausrichten Das Feuer mit dem Wind bekämpfen, niemals gegen die Windrichtung! Das Löschmittel in kurzen Stössen abgeben.
Wenn vorhanden mehrere Löscher gleichzeitig einsetzen.
Nach dem Ablöschen auf Rückzündungen achten (Löschmittelreserve vorhalten!)
Gebrauchte Löscher kennzeichnen und Fachpersonal verständigen.
Sollten Sie bemerken das sich der Brand weiter ausdehnt unverzüglich die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112 alarmieren!