Start > Jugendfeuerwehr > Rückblicke > 24-Stunden-Dienst 2016

24-Stunden-Dienst 2016


Mit dem Schwerpunkt Ausbildung hat im diesem Jahr der 24-Stunden Dienst der Jugendfeuerwehr stattgefunden. Von Samstag 10:00 Uhr bis Sonntag 10:00 Uhr verrichteten neun Groner Jugendliche Ausbildungsdienst gemeinsam mit vier Betreuern.

Kurz nach halb elf wurde die erste Übung gestartet: Am Bahndamm hinter dem Rhönbogen musste mit 2 C-Rohren ein Freiflächenbrand bekämpft werden. Gekennzeichnet waren die Stellen mit Absperrband. 

Nach dem Mittagessen wurde Ausbildungsdienst für die bevorstehende Abnahme der Jugendflamme durchgeführt. Die 2. Übung fand kurz vor 17:00 Uhr auf dem Gelände der Saline statt. Hier musste die Löschgruppe eine Saugleitung zusammen kuppeln, um aus der Grone Löschwasser zu entnehmen für eine Brandbekämpfung. Hier wurde ein Hallenbrand simuliert. Mit drei C-Rohren waren auch hier die Jugendlichen erfolgreich.

Nach dem selbst gekochten Abendessen, es gab Geschnetzeltes mit Reis, wurde für diesem Tag die letzte Übung nach 21:00 Uhr gestartet: Ein Van war gegen einen Baum gefahren, im Fahrzeug befanden sich 2 Verletzte – so die Lage. Die Jugendlichen mussten nun die Unfallstelle am nahen Schützenhaus Grone 54 absichern, ausleuchten und die Verletzten retten. Zur Unterstützung kam ein Notfall-Krankenwagen der JUH Göttingen. Die Besatzung half dabei tatkräftig mit. Als kleine Überraschung musste ein kleines Feuer mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht werden – denn der Brandschutz darf auch hier nicht vernachlässigt werden.
Da die Jugendlichen noch hellwach waren, wurde ein Film über Leinwand geschaut bevor bei allen die Augen zugingen. Nach dem Aufstehen wurde ein Mülleimerbrand auf dem Schulhof der Heinrich-Heine-Schule simuliert, der mit Hilfe einer Kübelspritze abgelöscht wurde.

Ziel diesen Tages war neben der Ausbildung auch die etwas aufwändigen Übungen zu meistern: Der Tag mit seinem Übungen ist als Abschluss für die praktische Ausbildung zu sehen. Nach jeder Übung wurden die kleinen Fehler besprochen – um auch aus den Übungen zu lernen.

Leider musste der 24-Stunden Dienst im diesem Jahr wegen einer Terminänderung in den Herbstferien stattfinden, so das nur neun Jugendliche teilnehmen konnten. Für das nächste Jahr laufen bereits die Planungen.