Start > Feuerwehrverein > Unterstützung der Feuerwehr

Unterstützung der Feuerwehr


Der Feuerwehrverein Grone e.V unterstützt die Ortsfeuerwehr durch finanzielle Zuschüsse. Auf dieser Seite möchten wir die Anschaffungen der letzten Jahre offenlegen, die durch Zuschüsse des Vereins getätigt wurden:

Von 1995 bis 2001 kam eine stattliche Summe zusammen von 51.175,80 DM (26.165,77 €) zusammen!

2002    Büromöbelausstattung, PC-Ausstattung

2003    DVD-Player, Wetterstation

2004    Zuschuss für versch. technische Geräte Reparatur von Beamer und  Fernseher

2005    Verbesserung der Ausrüstung für 24 Atemschutzgeräteträger

2006    Zuschuss für die Ausbildung im Brandübungscontainer

Zuschuss für Materialanhänger mit Zuggabel

Wärmebildkamera

2007    Anschaffung diverser Werkmaschinen

2008    Anschaffung von Winkelschleifer und Schlauchwickelkörben

2009    Jubiläumsgeschenk Beamer incl. Deckenhalterung  

2010    Ersatzbeschaffung eines Bohrhammers

Bezuschussung Heißausbildung Bad Gandersheim

Anlageteile für die Einbruchmeldeanlage

2011    Selbstaufroller für WBK und Taschenlampen

2012    Beschaffung eines Notfallkoffers

Fertigstellung der Brandmelde- u. Einbruchmeldeanlage

Stützrad für den Transportanhänger

Codier-Schlüssel und Relais

Fahrzeugübernahmekosten f. LF10/6

2013    Wochenendfreizeit d. Kinderfeuerwehr

Reinigung der Stuhlpolster im Feuerwehrhaus

20 Mützen für die Jugendfeuerwehr

Atemschutzgeräte-Training in Clausthal-Zellerfeld

2014    Unterstützung Heißausbildung Potzwenden

2015    Zuschuss Anschaffung JF Pullover

Mini-Schaum-Ausbildungs-Gerät

Jubiläumsgeschenk an die JF

Anschaffung Würstchenschneider

Ersatzbeschaffung Heiss-Getränke-Behälter

Anschaffung Akku Freischneider

Anschaffung Grillschürzen

Unterstützung Tagesfahrt KF/JF

Anschaffung Stiefel-Reinigungsanlage

Kantinen-Umbau

2017   Zuschuss zur Anschaffung Großzelt für die Jugendfeuerwehr

           Ersatzbepflanzung Hecke Feuerwehrhaus  

 Akku Heckenschere

 Ausbildung Brandübungscontainer für Atemschutzgeräteträger

 Zuschuss Tagesfahrt Kinderfeuerwehr

1995 bis 2001 Bezuschussung in Höhe von 51.175,80 DM (26.165,77 €). 2002 bis April 2017 ergibt eine Bezuschussung in Höhe von 46.821,73 €.

Gesamtbezuschussung seit 1995 in Höhe von 72.987,50 €



Hier finden Sie einige Auszüge von Anschaffungen die durch den Verein finanziell unterstützt wurden:

Garagenneubau
Durch steigende Einsatzzahlen der OF Grone in den letzten Jahrzehnten stieg auch der Platzbedarf für Werkzeug, Reservemittel und Geräte. So wurde 1995 mit dem Bau einer Garage begonnen die finanziell vom Verein unterstützt, größtenteils von eigenem Personal errichtet wurde. Neben einer entsprechenden Wasserversorgung, einer Werkbank sowie umfangreichen Werkzeug ist ein Dachboden als Lagerplatz verfügbar.
Doch inzwischen wird auch hier die Grenze dieser Lagermöglichkeit sichtbar und über die Anschaffung eines Carports diskutiert.



Netzwerk und EDV-Material
Durch verstärkte Einsatz und Ausbildungsaktivitäten steigt auch der Verwaltungsaufwand. Durch Zuschüsse des Vereins konnte eine komplette Netzwerkstruktur beschafft und in Eigenregie installiert werden. Neben der Verkabelung wurden auch einzelne PC-Komponenten, Softwarelizenzen sowie ein neuer Ausbildungs-PC mit Flachbildschirm beschafft und Vorbereitungen für eine Internetanbindung durchgeführt. Durch das Netzwerk ist eine gemeinsame Nutzung der internen Feuerwehrverwaltung sowie eines Internetzuganges an mehreren PCs gleichzeitig möglich.

VW-Bus
Die Anschaffung eines gebrauchten VW-Busses ermöglicht uns Transporte für die Jugendfeuerwehr, die Aktiven wie aber auch dem Verein selber durchzuführen.
Das Fahrzeug besitzt weder eine Sondersignalanlage noch feuerwehrtechnische Ausrüstung und ist privat zugelassen.



Wetterstation
2003 wurde eine digitale Funk-Wetterstation beschafft. Die Station besitzt ein LCD-Display welches im Versammlungsraum installiert ist sowie eine Verbindung über die Netzwerkinfrastruktur zu einem Linux-basierten Auswertungsserver hat. Die Sensoren der Station sind an mehreren Punkten verteilt und können neben der Temperatur auch die Luftfeuchtigkeit, Windstärke- und Richtung, Regenmenge und gefühlte Temperaur ermitteln.

Persönliche Schutzausrüstung
Die technische Weiterentwicklung hat auch vor der Feuerwehr nicht halt gemacht. Durch den Verein wurde es uns ermöglicht, eine solide Ausrüstung für die Einsatzkräfte zusammenzustellen, die direkt im und am gefährlichen Brandobjekt arbeiten.

Totmannwarner:
Der Totmann wird an der Schutzkleidung befestigt und bei Einsatzbeginn entsichert. Das Gerät registriert, wenn über einen bestimmten Zeitraum keine Bewegung mehr stattfindet oder eine hohe Umgebungstemperatur überschritten wird. Nach einem Voralarm ertönt ein extrem lauter Alarm der nur mit einer Sicherung quittiert werden kann.



Flammschutzhauben
Flammschutzhauben werden bei einer Brandbekämpfung über dem Gesicht getragen, um Verbrennungen im Gesicht, Nacken und Halsbericht zu verhindern. Sie bestehen aus einem mehrlagigen feuerfesten Material um bei einer plötzlichen Hitzeentwicklung oder Durchzündung (Flashover) einen kurzzeitigen Schutz zu bieten. Durch einen Antrag im Verein konnten für alle aktiven Kameraden, Atemschutzgeräte sowie Nicht-Atemschutzgeräteträger Flammschutzhauben gekauft werden.



Rettungsschere & Rettungsschlinge
Immer wieder gab es Unfälle im Brandeinsatz durch verhedderte Leinen und Knoten. Um gegen einen solchen Vorfall gewappnet zu sein, wurden Rettungsscheren angeschafft und am Pressluftatmer befestigt. Auch stärkere Leinen und Drähte lassen sich so mit wenigen Handgriffen zerschneiden.

Die Rettungsschlinge ist eine Endlosschlinge und findet Anwendung beim Absuchen von Räumen, Öffnen von Türen sowie bei einer Crashrettung von Personen.

Brandübungscontainer
Für Mitte 2006 ist ein so genannter "Brandübungscontainer" bestellt. Dieser wird von der Firma DMT GmbH gestellt. Mit dem Container wird den Aktiven Kameraden unter professioneller Aufsicht ermöglicht, ihre Erfahrungen und Ausbildung im Bereich der direkten Brandbekämpfung zu verbessern sowie schwierige Situationen im Innenangriff besser zu meistern.


Quelle: feuerwehrtraining.net (DMT)