2019-01-20


20.01.2019 Einsatzreicher Sonntag

Gleich zwei Brandeinsätze musste die Ortsfeuerwehr Grone am Sonntag, den 20. Januar 2019 bewältigen. Die erste Alarmierung erfolgte gegen 16:40 Uhr. Eine Rauchentwicklung wurde in einem Mehrfamilienhaus in der Sollingstraße gemeldet. Neben den ehrenamtlichen Kräften aus Grone war der Löschzug der Berufsfeuerwehr und das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Klinikumswache vor Ort. Schnell war die Ursache hier gefunden: ein abgerissenes Heizkörperventil. Die Berufsfeuerwehr dichtete das Leck ab und saugte das Wasser auf. Tätig wurden die Groner hier nicht.

Kaum zu Hause bei Ihren Familien wurden die Freiwilligen gegen 19:50 Uhr 
erneut alarmiert: kurz zuvor wurde der Löschzug der Hauptfeuerwache sowie das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache am Klinikum zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage an einem Hochhauskomplex an der Groner Landstr. alarmiert. 

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein im 4. Obergeschoss befindliches Apartment in voller Ausdehnung brannte. Infolgedessen wurden umgehend die Ortsfeuerwehren Grone und Stadtmitte sowie Rettungswagen und Notarzt nachalarmiert.

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung wurden mehrere Personen von den eingesetzten Trupps aus dem Gebäude geleitet. Weiterhin wurde ein Trupp zur Brandbekämpfung eingesetzt. Insgesamt kamen im Verlauf des Einsatzes 7 Trupps im Innenangriff zum Einsatz, 10 Personen wurden durch die Feuerwehr gerettet und ins Freie gebracht, hierunter auch eine 8-köpfige Familie mit Kleinkindern.

Da sich die Brandwohnung im Innenhof des Gebäudes befand, konnte die Drehleiter nicht eingesetzt werden. Sämtliche Maßnahmen erfolgten ausschließlich im Innenangriff.
Insgesamt wurden 29 Personen durch den Rettungsdienst gesichtet, weitere Verletzte waren hier aber nicht zu beklagen.
Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, die Entrauchung sowie Nachlöscharbeiten dauerten aber an. „Feuer aus“ konnte gegen 21:45 Uhr gemeldet werden.