Start > Aktuelles > Rückblicke > JHV 2019

JHV 2019


Am 11.01.2019 hatte Ortsbrandmeister Michael Laugsch zur Jahreshauptversammlung im Groner Feuerwehrhaus eingeladen. An der Versammlung nahmen neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung auch die 
Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der Alters- und Ehrenabteilung teil.

Als Gäste begrüßte Laugsch Bürgermeisterin Behbehani, den Ersten Stadtrat Christian Schmetz, Stadtbrandmeister Holger Lehrum, den stellvertretenden Stadtbrandmeister Harald Krummacker, den stellvertretenden Fachbereichsleiter Feuerwehr Hubert Henne, Branddirektor a.D. Horst Renner sowie den Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Stadtmitte, Kai Schmidt.

In seinem Jahresbericht teilte der Ortsbrandmeister mit, dass die Ortsfeuerwehr durch die Stadt neue Ausrüstung zur Notfalltüröffnung und die entsprechende Ausbildung durch die Berufsfeuerwehr erhalten habe. 
Zusätzlich wurden für den CBRN-Erkundungswagen durch den BUND neue Chemikalienschutzanzüge beschafft. Der Ortsrat Grone finanzierte für die Einsatzabteilung vier weitere Spinde – somit sind nun fast alle Mitglieder mit neuen, modernen Spinden ausgestattet.

Die Atemschutzgeräteträger wurden in den Brandsimulationsanlagen in Potzwenden und Bad Gandersheim geschult. Mit dem CBRN-Erkundungswagen nahm die Ortsfeuerwehr an einer Großübung in Osterode teil. Dort haben Einheiten aus ganz Südniedersachsen den Ernstfall geprobt.

Sorgen bereitet der Ortsfeuerwehr ihr Löschgruppenfahrzeug 16/12 aus dem Jahr 1993: Wegen eines Pumpenschadens war das Fahrzeug ein halbes Jahr bedingt Einsatzbereit. Erst eine Reparatur beim Hersteller konnte eine 
Lösung bringen. Leider nur eine von vielen Reparaturen in den letzten Jahren.

Sorgen macht Laugsch auch die Ausbildung in der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle und Loy: mittlerweile werden die Mitglieder nicht mehr in Zwei-Bett-Zimmern untergebracht, sondern in Drei-Bett-Zimmer, da die Lehrgänge überfüllt sind.

Im Jahr 2018 musste die Ortsfeuerwehr Grone zu 31 Brandeinsätzen und zu 17 Hilfeleistungseinsätzen ausrücken. Dazu kamen noch 16 Brandsicherheitswachen. 14 Lehrgänge konnten die Mitglieder besuchen.  Insgesamt wurden 542,55 Stunden ehrenamtliche Arbeit bei 178 Diensten geleistet.

Am 31.12.2018 zählte die Groner Feuerwehr 109 Mitglieder, davon 43 Mitglieder(11 Frauen und 32 Männer) in der Einsatzabteilung, die Alters- und Ehrenabteilung 37 Mitglieder (4 Frauen und 33 Männer), die Jugendfeuerwehr 13 Mitglieder(2 Mädchen und 11 Jungen) und die Kinderfeuerwehr 16 Mitglieder (4 Mädchen und 12 Jungen).

Die Jugendfeuerwehr Grone hat im vergangenen Jahr 90 Dienste mit 300 Stunden Jugendarbeit durchgeführt, so der Ortsjugendwart Marco Meyer. Zusätzlich kamen 11 Tage Freizeit hinzu. Beim Stadtfeuerwehrtag in Esebeck konnte zum zweiten Mal in Folge der 1. Platz belegt werden und somit an den Bezirkswettbewerben teilgenommen werden. Zwei Mitglieder konnten die Jugendflamme Stufe 1, vier Mitglieder die Stufe 2 und zwei Mitglieder die Stufe 3 erwerben. Die Höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, haben zwei Mitglieder verliehen bekommen.

Im Sommer nahm die Jugendfeuerwehr am Landeszeltlager in Wolfshagen teil und absolvierte eine Wochenendfreizeit im Badenhausen. Man nahm an verschiedenen Veranstaltungen im Grone, wie zum Beispiel an der Kirmes, am Bobbycar Rennen, am Gemeindefest in Grone Süd oder am Weihnachtsbasar des Feuerwehrvereins Grone e.V. teil.

Der Jugendwart und seine Betreuer organisierten einen 24-Stunden Dienst. Dabei mussten die Jugendlichen ihr erlerntes Wissen anwenden und kleine vorbereitete Übungen abarbeiten.

59 Dienststunden hat die Kinderfeuerwehr Grone „die Löschfrösche“ geleistet, so der Ortskinderfeuerwehrwart Philipp Streich. Im Februar nahm die Kinderfeuerwehr zusammen mit der Jugendfeuerwehr bei der Karnevalsparty des Fördervereins der Stadt Jugendfeuerwehr teil, spielte im Sommer Minigolf oder backte Plätzchen in der Weihnachtsbäckerei. Stolz war die Kinderfeuerwehr auch, als am 1. September die Abnahme der Kinderflamme 1-5 stattfand.Zum ersten Mal fand die Abnahme in Göttingen-Geismar statt. Hier haben alle drei Kinder die Abnahme erfolgreich gemeistert.

Ehrungen und Beförderungen: Die Ehrenamtsprämie der Stadt Göttingen für 10 jährige aktive Mitgliedschaft bekamen Yvonne Brucker, Christoph Murken und Sven Erbe. Für 20 jährigen aktive Mitgliedschaft bekam Dr. Nina Mertens die Prämie. Die Ortsfeuerwehr ehrte Yvonne Brucker, Sven Erbe und Marvin Fellert für 10 jährige Mitgliedschaft. Befördert wurden zum Oberfeuerwehrmann Yannik Noah Brucker, Nikolas Dierig und Marvin Fellert. zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau Nadine Meyer, zum Löschmeister Mike Oppong und der stellvertretende Ortsbrandmeister Sven Brucker trägt jetzt den Dienstgrad Brandmeister.