Start > Aktuelles > Rückblicke > JHV 2018

JHV 2018

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Grone 

Traditionell am ersten Freitag im neuen Jahr führte die Ortsfeuerwehr Grone ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus durch. Bedingt durch einen Brandeinsatz in der Groner Landstraße musste die Versammlung für ca. 1,5 Stunden unterbrochen werden.

Ortsbrandmeister Michael Laugsch berichtete, dass beim Einsatz am 1. Januar 2017 Einsatzkräfte mit Böllern und Raketen angegriffen wurden und ein Feuerwehrmann dadurch im Krankenhaus behandelt werden musste – dieses Ereignis darf sich nicht mehr wiederholen! Durch eine Spende der Sparkasse Göttingen konnten neue Wetterschutzjacken für die Einsatzabteilung beschafft werden. Ebenso erhielt die Groner Wehr einen Zuschuss für weitere Spinde von der Volksbank Kassel-Göttingen. Das Feuerwehrhaus wurde mit einer neuen Eingangstür und einem neuen Vordach durch die Stadt versehen. Die Atemschutzgeräteträger haben im Fitnessbereich des Hotel Freizeit In unter Atemschutz und Brandschutzkleidung ihre Leistungsfähigkeit getestet.

Im Jahr 2017 musste die Ortsfeuerwehr Grone zu 32 Brand- und zu 15 Hilfeleistungseinsätzen ausrücken. Dazu kamen noch 15 Brandsicherheitswachen. Zum 31. Dezember hatte die Ortsfeuerwehr Grone 43 Mitglieder in der Einsatzabteilung, darunter 10 Frauen, die Kinderfeuerwehr 17 Mitglieder (davon 3 Mädchen), die Jugendfeuerwehr 16 Mitglieder (davon 6 Mädchen) und die Alters- und Ehrenabteilung besteht aus 36 Mitgliedern.

Die Einsatzabteilung hat im vergangenen Jahr 172 Dienste mit 535,64 Stunden geleistet.

Den Jahresrückblick der Jugendfeuerwehr gab der ehemalige Ortsjugendfeuerwehrwart Helge Montag. Er legte sein Amt aus beruflichen Gründen zum 01.01.2018 nieder. Neuer kommissarischer Jugendwart ist nun Marco Meyer.  Die Jugendfeuerwehr hat am 20. Mai beim Stadtfeuerwehrtag den Wettbewerb der Jugendfeuerwehr zum ersten Mal in ihrer Geschichte gewonnen, konnte somit an dem Bezirkswettbewerb in Wolfsburg teilnehmen. Durch Spenden wurde ein neues Zelt beschafft. Mit der Jugendfeuerwehr der Partnerfeuerwehr Kalteneber hat man zusammen eine Kanutour auf der Werra unternommen und mit der Kinderfeuerwehr eine Karnevalsparty gefeiert. Sieben Tage war die JF im Zeltlager in Goldenstedt und hat eine Wochenendfreizeit nahe Eschwege durchgeführt. Insgesamt hat die Jugendfeuerwehr 346 Stunden Jugendarbeit in 119 Diensten absolviert. Dazu haben die Betreuer zusätzliche 270 Stunden für Vorbereitung und Fortbildung benötigt.

Kinderfeuerwehrwart Philipp Streich berichtete, dass die Kinderfeuerwehr wieder viele Neuaufnahmen verzeichnen konnte. Ein Mitglied ist in die Jugendfeuerwehr gewechselt. Beim Stadtfeuerwehrtag konnte man beim Wettbewerb mit drei Gruppen gute Ergebnisse erreichen. Als Tagesausflug besuchten die Kinder den Freizeitpark Rastiland. An dem Frühjahrslauf im Jahnstadion nahmen die Kinder ebenfalls teil. 41 Dienste, zusammen 80 Stunden, hat die Kinderfeuerwehr 2017 geleistet.

Grußworte der Gäste: Stellvertretender Fachbereichsleiter Feuerwehr Hubert Henne berichtete über die Statistik der Feuerwehr der Stadt Göttingen, über Einsätze, die Neuanschaffungen und über die personellen Veränderungen bei der Berufsfeuerwehr. Ortsbürgermeisterin Brigit Sterr dankte der Ortsfeuerwehr für die getane Arbeit bei Einsätzen, aber auch vielen Aktion im Ortsteil. Sie kritisierte auch das Verhalten von einzelnen Bürgern, die Einsatzkräfte mit Böllern und Raketen bewerfen.

Der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses Herr Prof. Dr. Ludwig Theuvsen dankte ebenfalls allen für die Einsatzbereitschaft und merkte an, dass der Ausschuss über die Finanziellen Nöte der Feuerwehr wisse und diese weiter lindern wolle. Sascha Egger, Vertreter des Feuerwehrvereines Grone e.V., verkündete, dass der Feuerwehrverein Grone e.V. weiterhin die Projekte finanziell unterstützt und bedankte sich für die Unterstützung bei den durchgeführten Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Weihnachtsbasar oder der Disco. Der ehemalige Leiter der Berufsfeuerwehr Horst Renner bedankte sich für die Einladung, ebenso der Wehrführer Udo Jahn von unserer Partnerwehr Heiligenstadt-Kalteneber. Jahn überreichte eine Einladung zur Jahrshauptversammlung der Feuerwehr Kalteneber und freue sich über den engen Kontakt beider Wehren.

Der scheidende Erste Stadtrat Hans-Peter Suermann bedankte sich für die langjährige Zusammenarbeit und gab bekannt, dass es wieder eine Einladung für ein Fußballspiel von Hannover 96 geben wird für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Göttingen. Stadtbrandmeister Holger Lehrum berichtete über die durchgeführten Lehrgänge, Einsätze, Anschaffungen und die Arbeit des Kommandos. Auch er dankte allen für ihr Engagement in der Feuerwehr im letzten Jahr.

Auf der Jahreshauptversammlung gab es folgende Ehrungen: Heiko Budgereit und Helge Montag wurden mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen ausgezeichnet. Die silberne Ehrennadel der Ortsfeuerwehr erhielt Dominik Hasserodt. Die goldene Ehrennadel der Ortsfeuerwehr Grone bekamen Mario und Marco Meyer. Der Erste Stadtrat Herr Suermann wurde von Ortsbrandmeister Laugsch mit der goldenen Ehrennadel für das langjährige Engagement zum Wohle der Freiwilligen Feuerwehr Göttingen geehrt.  Helge Montag erhielt vom Ortsbrandmeister Laugsch ein Präsent für seine langjährige Tätigkeit im Ortskommando.

Befördert wurden zu Feuerwehrfrauen: Cynthia Hauer, Nina Lohmann und Jennifer Meyer, zu Feuerwehrmännern: Malte Giesler, René Leibner und Jannick Lohmann. Den Dienstgrad Löschmeister trägt nun Mario Meyer und Sven Brucker wurde zum Hauptlöschmeister befördert.