Start > Aktuelles > Rückblicke > JHV 2015

JHV 2015

Jahreshauptversammlung 2015


Traditionell führt die Ortsfeuerwehr Grone Anfang Januar ihre Jahreshauptversammlung durch. Ortsbrandmeister Olaf Heyroth konnte an diesen Abend folgende Gäste begrüßen: Ortsbürgermeisterin Frau Sterr, den Ersten Stadtrat Herrn Suermann, die Bürgermeisterin und stellv. Vorsitzende des Ausschusses Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr Frau Behbehani, den stell. Fachbereichsleiter Herr Henne, den Stadtbrandmeister Herr Schaub, den stellv. Stadtbrandmeister Herr Krummacker, den Stadtausbilungsleiter Herrn Cichos, vom Fachbereich Hochbauamt Frau Bracht-Kurth, vom Feuerwehrverein Grone e.V. den Vorsitzenden Herr Thielbörger und Herr Egger sowie die Kameraden unserer Partnerfeuerwehr Kalteneber, angeführt vom stellv. Wehrführer Christian Kellner.

Nach einer Schweigeminute, bei der an die im letzten Jahr verstorbenen Kameraden Wilhelm Hampe, Helmut Weitemeier und Kurt Kretzer gedacht wurde, führte Ortsbrandmeister Olaf Heyroth seinen Jahresbericht aus:
Am 31.12.2014 hatte die Feuerwehr Grone 101 Mitglieder. Diese teilen sich auf in: Einsatzabteilung: 41 (7), Jugendfeuerwehr 17 (2), Kinderfeuerwehr 11 (8) und Alters- und Ehrenabteilung 32 (3) – in Klammern die weiblichen Mitglieder. Die Feuerwehr Grone wurde im Jahr 2014 zu 19 Brand- und 25 Hilfeleistungseinsätzen gerufen. 258 Dienste mit 649,25 Stunden haben die ehrenamtlichen Brandschützer im letzten Jahr geleistet. 29 verschiedene Lehrgänge konnten die Kameradinnen und Kameraden besuchen, die auf Stadt- und Landesebene durchgeführt wurden.

Die Ausstattung konnte durch die Stadt Göttingen durch eine Spechtshäuser Chiemsee Schmutzwasserpumpe ergänzt werden, die nun auf dem LF 10 verlastet ist. Das Topthema des Jahres 2014 war der Um- bzw. Anbau des Feuerwehrhauses. Von Ostern bis Dezember wurde das Feuerwehrhaus um 4 Meter verlängert. Während der gesamten Bauzeit war die Feuerwehr Grone unter schwierigen Bedingungen immer Einsatzbereit. So standen die Einsatzfahrzeuge im Freien und es mussten mehrmals die Spinde umgestellt werden. Hier dankte er Frau Bracht-Kurth für die gute Zusammenarbeit und übergab Ihr einen Strauß Blumen.
Der Feuerwehrverein Grone e.V. übergab der Ortsfeuerwehr im Dezember 2014 12 neue Spinde, beschafft durch eine Spendenaktion, welche noch nicht abgeschlossen ist. Ziel des Feuerwehrvereins ist es, alle 32 Spinde durch 42 neue zu ersetzten.
Der Jugendfeuerwehrwart Helge Montag berichtete, dass seit 2002 wieder 17 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr sind. Dies ist auch Dank der Kinderfeuerwehr möglich geworden. Hier gab es vier Mitglieder welche in die JF gewechselt sind. Die JF Grone hat im vergangen Jahr 117 Dienste durchgeführt. In Stunden sind dies 330,5 Stunden Jugendarbeit. Des Weiteren berichtete er, dass die JF im vergangen Jahr in Paderborn im Zeltlager war. Hier besichtigte man das Heiz-Nixdorf-Museums, es ist das größte Computermuseum der Welt. Auch wurde der Sandstrand des Lippesees besucht und es wurde auch eine 8 km lange Kanutour auf der Lippe durchgeführt. Leider gab es in der dritten Nacht ein Gewitter, an der der Zeltplatz teilweise unter Wasser stand. Zum Glück gab es nur geringen Wasserschaden im Groner Zelt.

Auch wurde eine Wochenendfreizeit durchgeführt, die in der Nähe von Eschwege statt fand. Beim Stadtfeuerwehrtag konnte man den 2. Platz belegen. Zwei Mitglieder konnten die Jugendflamme Stufe 1 und einer die Jugendflamme Stufe 2 erreichen. Drei Mitglieder haben die Leistungsspange (höchste Auszeichnung der dt. Jugendfeuerwehr) geschafft.
Auch besichtigte die JF das Göttinger Tageblatt, unterstütze beim Entenrennen, nahm am Bobbycar-Rennen teil, besuchte den Hochseilgarten Volkmarshausen zusammen mit der JF Kalteneber und drehte ein Video für die Facebook Gegenwette „Laufen statt Saufen“.
Im Jahr 2015 wird die JF Grone 45 Jahre alt. Dies soll gefeiert werden. Auch geplant ist die Teilnahme am Bremer Landeszeltlager und die Durchführung einer eigenen Wochenendfreizeit.

Kinderfeuerwehrwart Philipp Streich konnte berichten, dass die Kinderfeuerwehr ein Sommergrillen veranstaltete, Erste Hilfe schulte, einen Dienst „Experimente mit Feuer“ durchführte, zum Schwimmen im Badeparadies war und beim Lampionumzug der Kirmes mitgegangen sei. Die KF nahm auch erstmals am Stadtfeuerwehrtag teil, besuchte den Kinder- und Jugendfeuerwehrtag der Berufsfeuerwehr, bastelte Laternen für den Lampionumzug und führte eine Hydrantenrallye durch. Zum Jahresabschluss besuchte man die Kinderstadt in Rosdorf.

Der stellvertretende Fachbereichsleiter Herr Henne berichtete über das Gesamteinsatzgesehen im vergangenen Jahr, insbesondere ausgerichtet auf die Einsätze mit der Ortsfeuerwehr Grone. Dabei betonte er, dass man für die Einsätze die Freiwillige Feuerwehr in Göttingen benötigt. Auch stellte er die Statistik vor, wie oft die verfügbaren Rettungsmittel ausgerückt sind und erläuterte die Zahlen von Brandeinsätzen und der Technischen Hilfeleistung. Auch wurden Investitionen im letzten Jahr genannt und welche in diesem Jahr anstehen.
Heimo Schaub, Stadtbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Göttingen berichtete, dass der Umzug des Kommandos vom Hagenweg in das ehemalige Kreiswehrersatzamt fast abgeschlossen ist. Er nannte die Personalentwicklung in der Freiwilligen Feuerwehr und auch die positive Entwicklung von Übertritten von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr, bzw. von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung.

Frau Sterr, Ortsbürgermeisterin von Grone, bedankte sich in Ihrem Grußwort bei den ehrenamtlichen Brandschützern für Ihr Arrangement, da dies nicht oft genug erwähnt werden kann. Sie dankte auch den Kinderfeuerwehrwart Philipp Streich und dem Jugendfeuerwehrwart Helge Montag für die tolle Kinder- und Jugendarbeit in der Ortsfeuerwehr.
Frau Behbehani, Bürgermeisterin von Göttingen, bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit bei den Groner Kameradinnen und Kameraden und ebenfalls bei Kinderfeuerwehrwart Philipp Streich und den Jugendfeuerwehrwart Helge Montag für ihr Arrangement beim Nachwuchs.
Für den Feuerwehrverein Grone e.V. sprach der 1. Vorsitzende Wolfgang Thielbörger. Er bedankte sich für die vorbildliche Zusammenarbeit. Auch nicht zu vergessen sei die Spendenaktion die im Moment weiter andauert: der Verein sammelt Geld, um die alten nicht mehr zeitgemäßen Spinde der Einsatzabteilung durch neue zu ersetzen. So konnten bereits im Dezember die ersten 12 Stück übergeben werden.
Von der Partnerfeuerwehr Kalteneber bedankte sich der stellvertretende Wehrführer Herr Kellner für die Einladung. Er erinnerte an die Teilnahme der OF Grone am Eichsfeldpokal im September und freue sich auf die gemeinsamen Treffen in diesem Jahr. Anschließend überreichte er die Einladung zur Jahreshauptversammlung in Kalteneber.
Im diesem Jahr werden Larissa Erbe, Nikolas Dierig und Timo Schäfer aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wechseln. Ortsbrandmeister Olaf Heyroth übergab den dreien die Satzung der Freiwilligen Feuerwehr.

Für 60 jährige Mitgliedschaft wurde vom Kreisfeuerwehrverband Göttingen e.V. unser ehemaliger Ortsbrandmeister Arno Hochwald durch den Stadtbrandmeister ausgezeichnet. Nadine Meyer wurde für die 20 jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Grone durch den Ortsbrandmeister mit einer Ehrennadel ausgezeichnet.
Befördert wurden Dominik Hasserodt und Philipp Streich zum Oberfeuerwehrmann, Nadine Meyer zur Hauptfeuerwehrfrau und Mario Schaper zum Hauptfeuerwehrmann, Mike Oppong zum Ersten Hauptfeuerwehrmann.
Zum Schluss bekam unser Ortsbrandmeister Olaf Heyroth noch eine sehr seltene Auszeichnung: im Namen des Deutschen Feuerwehrverbandes überreichte Stadtbrandmeister Schaub das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Bronze. Olaf Heyroth hat sich verdient gemacht in seiner Tätigkeit in der Ortsfeuerwehr (Ausbilder, Gruppenführer, stellv. Ortsbrandmeister und jetzt Ortsbrandmeister) sowie auf Stadtebene als Stadtsicherheitsbeauftragter, Zugführer des Gefahrstoffzuges, stellv. Stadtausbildungsleiter und Ausbilder in verschiedenen Lehrgängen. Die Kameradinnen und Kameraden gratulieren Olaf für diese Auszeichnung!