Start > Aktuelles > Rückblicke > JHV 2014

JHV 2014


Jahreshauptversammlung 2014

Am Freitag, den 10. Januar fand im Feuerwehrhaus die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Wie immer nahmen die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und der Alters- und Ehrenabteilung an der Versammlung teil. Der Groner Ortsbrandmeister Olaf Heyroth begrüßte als Gäste die Groner Ortsbürgermeisterin Frau Sterr, den Ersten Stadtrat Herr Suermann, den stellvertretenen Fachbereichsleiter Feuerwehr Herrn Henne, unseren Stadtbrandmeister Heimo Schaub und seinen Stellvertreter Andreas Vielmäder, die Bürgermeisterin Frau Bebehani, den ehemaligen Leiter der Berufsfeuerwehr Horst Renner, den Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Grone e.V. Wolfgang Thielbörger und die Delegation von unsere Partnerfeuerwehr aus Kalteneber.

Im Jahr 2013 musste die Ortsfeuerwehr Grone zu 50 Einsätzen ausrücken. Diese teilt sich dies in 36 Brand- und 14 Hilfeleistungseinsätze auf, so der Groner Ortsbrandmeister Olaf Heyroth in seinem Jahresbericht. „Ein ganz normales Einsatzgeschehen“, so Heyroth. Der Dachstuhlbrand im Gotteslager, die beiden brennenden Gartenbuden im Greitweg und der Verkehrsunfall im Langen Rekesweg waren im vergangenen Jahr die besonderen Einsätze.

Insgesamt führten die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung 228 Dienste, mit 538,8 Stunden, durch. Einen Schwerpunkt der Ausbildung legte die Ortsfeuerwehr in das Thema Gefahrstoffeinsätze und in die Messtechnik des CBRN-Erkundungswagens. So wurden zwei gemeinsame Dienste mit der OF Stadtmitte (Gefahrstoffzug Freiwillige Feuerwehr Göttingen) durchgeführt und eine gemeinsame Einsatzübung bei den Göttinger Entsorgungsbetrieben durchgeführt. Mit einer Fahrzeugbesatzung nahm man an der CBRN-Erkundungswagenübung „PUMA“ der Polizeidirektion Göttingen teil.
Mit der Partnerfeuerwehr verbrachte man zwei gemeinsame Dienste außerhalb der Jahreshauptversammlungen: so besichtigten die Kameraden aus Kalteneber im Mai die Berufsfeuerwehr, wo sie im Anschluss zum gemeinsamen Grillen bei uns eingeladen waren. Eine Delegation aus Grone besichtigte im August die Feuerwehr Heiligenstadt, zum Grillen waren wir in Kalteneber eingeladen.

Am 31.12.2013 hatte die Ortsfeuerwehr Grone 99 Mitglieder. Diese teilen sich wie folgt auf: 36 in der Einsatzabteilung, 14 in der Jugendfeuerwehr, 13 in der Kinderfeuerwehr und 36 in der Einsatz und Ehrenabteilung. 13 verschiedene Lehrgänge wurden durch die Kameradinnen und Kameraden besucht. Leider waren auch drei Unfälle im vergangenen Jahr zu verzeichnen. Zwei davon waren meldepflichtig.
Abschied musste die Groner Feuerwehr von zwei Kameraden nehmen. Der ehemalige stellvertretende Ortsbrandmeister Horst Dohrmann und Roland Kindzorra verstarben.

Für das Jahr 2014 hat die Ortsfeuerwehr wieder einiges vor: die Atemschutzgeräteträger sollen in einer Heißausbildung fortgebildet werden, Unterstützung des Feuerwehrvereins Grone e.V. beim Osterfeuer und die Ausrichtung der Abnahme der Jugendflamme Stufe 2. Ein großes Projekt startet die Stadt Göttingen: das Groner Feuerwehrhaus wird 2014 erweitert. Somit bekommt die Ortsfeuerwehr eine von den Umkleidebereich getrennte Fahrzeughalle. Auch ein eigener Raum für die Kinder- und Jugendfeuerwehr soll im 1. Obergeschoss entstehen. Die 14 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Grone haben im vergangenen Jahr 130 Dienste absolviert, die 385,5 Stunden dauerten, so der Groner Ortsjugendfeuerwehrwart Helge Montag. 11 Tage war die Jugendfeuerwehr auf Reise. Die Jugendfeuerwehr nahm am Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Northeim in Gusow teil und nahm an der Wochenendausfahrt nach Emden mit der Stadtjugendfeuerwehr Göttingen teil. Das im Jahr 2012 begonnene Projekt Rauchdemohaus konnte beendet werden. Bei dem Wettbewerb am Stadtfeuerwehrtag konnte sehr erfolgreich der 2. Platz belegt werden. Das Highlight für die Jugendlichen war der 24-Stunden-Dienst im Oktober. Hier mussten die Jugendlichen zahlreiche Übungen abarbeiten. Jeweils drei Mitglieder konnten die Jugendflamme Stufe 1 und 2 erreichen und vier Mitglieder erlangten die Leistungsspange.Bei den Altpapiersammlungen, aus deren Erlös die Jugendfeuerwehr Grone finanziert wird, konnten 78,44 Tonnen Altpapier gesammelt werden. Im Ortsteil beteiligte man sich beim Kirmesumzug, wo der 2. Platz in der Wagenwertung gewinnen konnte. Ebenfalls nahm man am Bobbycar Rennen des Schützenvereins teil.Im Jahr 2014 führt die Jugendfeuerwehr eine Wochenendfreizeit und ein Zeltlager durch. Auch gemeinsame Dienste mit der JF der Partnerfeuerwehr Kalteneber und der THW-Jugend sind geplant.

Die Kinderfeuerwehrwartin Yvonne Brucker berichtete, dass die Kinderfeuerwehr „Die Löschfrösche“ eine Übernachtungsfahrt nach Trendelburg unternommen hatte. Mit der Jugendfeuerwehr feierte man zusammen Karneval und besichtigte den Löschzug der Berufsfeuerwehr .Aus der Jugendfeuerwehr wechselten Adrian Erbe und Yannik Brucker in die Einsatzabteilung. Ferhat Cinar und Marvin Fellert werden von nun an „zweigleisig“ ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung verrichten. Für Ihre 20-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Grone wurden Jens Austinat, Michael Laugsch und Helge Montag ausgezeichnet. Befördert zum Löschmeister wurden Sven Brucker und Helge Montag, zur Hauptlöschmeisterin Nina Mertens und zum Hauptlöschmeister Jens Austinat. Der stellvertretende Fachbereichsleiter Feuerwehr, Herr Henne, und der Stadtbrandmeister Heimo Schaub berichteten in Ihren Berichten über die Tätigkeiten und Einsätzen der Feuerwehr Göttingen im vergangenen Jahr. Mit einem kurzen Grußwort folgten Frau Sterr, Herr Suermann, Frau Bebehani, Herr Thielbörger und der Wehrleiter aus Kalteneber Udo Jahn.



Die Jahresrückblick 2013 ist auf dieser Seite hinterlegt: Jahresstatistiken