Start > Aktuelles > Rückblicke > Einsatzübung RBB 2015

Einsatzübung RBB 2015


Am Dienstagabend, den 26. Mai, wurden die Ortsfeuerwehren Grone und Stadtmitte zu einem Werkstattbrand in die Grätzelstraße alarmiert. In der Werkstatt der dort ansässigen Regionalbus Braunschweig (RBB) sollte nach Schweißarbeiten ein Bus Feuer gefangen sowie die Halle verqualmt sein und zwei Arbeiter vermisst werden – so die Übungsvorlage. Schon nach kurzer Zeit konnte das Löschgruppenfahrzeug 10 (LF 10) der OF Grone mit neun Feuerwehrmitgliedern, darunter sechs Atemschutzgeräteträger, ausrücken. Erst bei Ankunft an der Einsatzstelle stellte es sich heraus, dass es sich um eine lange vorbereitete geheime Alarmübung der beiden Ortsfeuerwehren handelte. Ausgearbeitet hatten dies je ein Gruppenführer der OF Stadtmitte und Grone.

Nach kurzer Zeit kamen auch die Fahrzeuge der OF Stadtmitte (LF 8/6 und Dekon-P), ein Rettungswagen der Johanniter sowie das Groner LF 16/12 an der Einsatzstelle an. Bei dieser Alarmübung wurde angenommen, dass die Berufsfeuerwehr an einen Paralleleinsatz gebunden ist und die beiden Ortsfeuerwehren die Einsatzstelle alleine abarbeiten müssen. So wurden drei Trupps unter Pressluftatmer ins Gebäude geschickt, um die beiden vermissten Personen zu retten. Die beiden wurden schnell gefunden und gerettet. Davon lag eine Person in einer Grube unter dem Bus. Nach dem Übungsende wurde großes Lob ausgesprochen an die Beteiligten. Auch wurden die kleinen Fehler angesprochen, um diese in den nächsten Ausbildungsdiensten ausmerzen zu können.

An dieser Stelle ein sehr großes Dankeschön an die Regionalbus Braunschweig, dass uns die Werkstatt für diese Übung zur Verfügung gestellt wurde.













Fotos: Stefan Rampfel